Dokumente mit dem Schlüsselwort
 Gewalt gegen Frauen

neueste zuerste | älteste zuerste | A-Z | Z-A

Leitfaden Gewalt und Gesundheit

Gesundheitliche Versorgung gewaltbetroffener Frauen in Mecklenburg-Vorpommern
Ein Leitfaden für die medizinische Praxis

Erarbeitet von der Arbeitsgruppe „Gewalt und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern“

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 06.05.2008


Strukturen gg. Gewalt an Frauen in M-V

Größe: 23 KB | Format: pdf | Datum: 06.05.2008


CORAktuell 2. Jg. 2004

Fachinformationsdienst CORAktuell - 2. Ausgabe - November 2004
Thema: "Gewaltbetroffene Frauen und Hartz IV"

Größe: 124 KB | Format: pdf | Datum: 06.05.2008


CORAktuell 4. Jg. 2005

Fachinformationsdienst CORAktuell - 4. Ausgabe - März 2005
Thema: "Stalking"

Größe: 232 KB | Format: pdf | Datum: 06.05.2008


CORAktuell 6. Jg. 2005

Fachinformationsdienst CORAktuell - 6. Ausgabe - November 2005
Thema: "Gewalt und Gesundheit"

Größe: 536 KB | Format: pdf | Datum: 06.05.2008


CORAktuell 9. Jg. 2006

Fachinformationsdienst CORAktuell - 9. Ausgabe - Juli 2006
Thema: "Bekämpfung von Gewalt - Thema bei den Landtagswahlen 2006?"

Größe: 136 KB | Format: pdf | Datum: 06.05.2008


CORAktuell 12. Jg. 2007

Fachinformationsdienst CORAktuell - 12. Ausgabe - Mai 2007
Themen:
"Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen: altes Thema - neue Schwerpunkte?"
mit Beitrag der Parlamentarischen Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung M-V und
Interviews mit der Justizministerin und dem Innenminister M-V
"Opferschutz - aneinander vorbei?" von Sabine Jonitz, Waren

Größe: 287 KB | Format: pdf | Datum: 06.05.2008


Empfehlungen ARGE zu Häuslicher Gewalt

Empfehlungen an die ARGE für den Umgang mit gewaltbetroffenen Frauen

Aus der Frauenhauspraxis wird immer wieder von Problemen in Zusammenhang mit dem SGB II berichtet. Zu diesen grundsätzlichen Fragen, die sowohl die Existenzsicherung der Frauen als auch ihre Möglichkeiten betreffen, im Frauenhaus Schutz und Unterstützung zu finden, hat die Arbeitsgruppe „Gewalt gegen Frauen“ im Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung M-V Empfehlungen erarbeitet.

Größe: 40 KB | Format: pdf | Datum: 20.10.2008


Ein Licht für jede Frau!

Einladung zur Aktion 2011 in Rostock

Größe: 39 KB | Format: jpg | Datum: 18.11.2011


Wo Gewalt ist muss auch Schutz sein

Wo Gewalt ist muss auch Schutz sein. Anlässlich des 25. Novembers, dem Internationalen Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen, fordert die Koordinierungsstelle CORA eine Finanzierungs- und Planungssicherheit im Opferschutz bei häuslicher und sexualisierter Gewalt in M-V.

Größe: 314 KB | Format: doc | Datum: 24.11.2011


Deutsche Fassung der Convention 210 German (CAHVIO)

Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (CAHVIO). Council of Europe Treaty Series — № 210

Größe: 273 KB | Format: pdf | Datum: 15.02.2012


CORAktuell 28. Jg. 2012

Fachinformationsdienst CORAktuell - 28. Ausgabe - April 2012
Schwerpunktthema 10 Jahre GewSchG

Befragung des Beratungs- und Hilfenetzes M-V
GewSchG in der Praxis von StA und Gericht
Interdisziplinäres Worldcafé - Interventionsstellen, Polizei und Sonderdezernate der StA im Austausch zu 10 Jahre Gewaltschutzgesetz in M-V
Mit Beiträgen von Manuela Schwesig (Gleichstellungsministerin M-V) und Uta-Maria Kuder (Justizministerin M-V)
Und vielen Infos , u.a. Statistisches zur Beratung und Hilfe in M-V im Jahr 201

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 19.04.2012


German press-release-violence-against-women de 1

FRA-Pressemitteilung Wien/Brüssel, 5. März 2014 Gewalt gegen Frauen: sie passiert täglich und in allen Kontexten

Größe: 219 KB | Format: pdf | Datum: 05.03.2014


Infografik: Gewalt gegen Frauen (EU)

Infografik zu Gewalt gegen Frauen (EU)

Größe: 283 KB | Format: jpg | Datum: 17.03.2014


Pressemitteilung Hilfetelefon Jahresbericht 2014

Das Bundesweite Hilfetelefon hat am 31.3.2014 den Bericht über das erste Jahr seiner Tätigkeit vorgelegt.

Größe: 118 KB | Format: pdf | Datum: 07.04.2014


djb st14-8 Istanbul Konvention

Thema „Straflosigkeit von Vergewaltigung“

Größe: 141 KB | Format: pdf | Datum: 14.05.2014


Jahresbericht Frauenhaus Rostock 2013

Im Autonomen Frauenhaus Rostock fanden im Jahr 2013 insgesamt 73 Frauen mit 62 Kindern Zuflucht und sozialpädagogische Begleitung. Vor allem im letzten Quartal des Jahres war das Frauenhaus nahezu fortwährend voll belegt. Die durchschnittliche Zimmerauslastung von 80% lag im Verglich zu den Vorjahren im ähnlichen Bereich.

Größe: 402 KB | Format: pdf | Datum: 12.08.2014


Fallzahlen 2015 Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 2. Juni 2016 mit den Fallzahlen des Beratungs- und Hilfenetzes aus dem Jahr 2015. Veröffentlicht vom Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales.

Größe: 33 KB | Format: pdf | Datum: 03.06.2016


Endbericht der Studie zur Bedarfsermittlung zum Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder in Bayern

Im Rahmen des Forschungsprojektes wurden die folgenden konkreten Fragestellungen systematisch wissenschaftlich untersucht, um hieraus Handlungsstrategien für das bayerische Unterstützungssystem und seine Weiterentwicklung abzuleiten:

1. Welche Indikatoren sind sinnvoll, um bestehende Bedarfe in Bayern festzustellen bzw. anhand von welchen Kriterien können bestehende Bedarfe und das Vorliegen einer adäquaten Versorgung empirisch ermittelt werden?

2. Wo lassen sich anhand der Untersuchung des Versorgungssystems und seiner Nutzung im regionalen Vergleich Hinweise auf eine gute Bedarfsdeckung, wo ggf. Lücken und ein Nachbesserungsbedarf im Hinblick auf das aktuelle Unterstützungsangebot in Bayern feststellen?

3. Welche Betroffenengruppen sind bislang gut versorgt und können gut erreicht werden; wo ist eine verbesserte Versorgung und ein Ausbau der Angebote und Zugänge sinnvoll und notwendig?

4. Welche kurz- und langfristigen Handlungsstrategien lassen sich aus den Erkenntnissen der Bestandsaufnahme und der Bedarfsermittlung für Bayern ableiten?

Größe: 3 MB | Format: pdf | Datum: 08.06.2016


Stellungnahme des Beirats des bundesweiten Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen

Die vom BMFSFJ berufenen Beirätinnen und Beiräte des bundesweiten Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen machen in dieser Stellungnahme auf die mangelnde finanzielle Ausstattung der Unterstützungseinrichtungen aufmerksam, die dazu führt, dass beispielsweise geflüchtete Frauen nicht vollumfänglich beraten werden können, da es an Ressourcen für Sprachmittlung fehlt

Größe: 274 KB | Format: pdf | Datum: 08.06.2016