Dokumente mit dem Schlüsselwort
 Gewaltschutz

neueste zuerste | älteste zuerste | A-Z | Z-A

Broschüre - Bedarfe und Rechte von Opfern im Strafverfahren

Im Rahmen des internationalen Projekts INASC (www.inasc.org) ist eine Veröffentlichung (ein Toolkit) entstanden. Die Broschüre stellt die EU-Opferschutzrichtlinie und gesetzliche Anpassungen auf Bundesebene vor. Die Opferschutzrichtlinie 2012/29/EU der Europäischen Union vom 25. Oktober 2012 etabliert in einem neuen Umfang Mindeststandards für die Rechte, die Unterstützung und den Schutz von Opfern von Straftaten, wobei besondere Vorschriften für gewaltbetroffene Menschen gelten, die aufgrund ihrer Beziehung zum Täter gefährdet sind. Die Richtlinie hat auch in Deutschland zu rechtlichen Anpassungen geführt. In der Broschüre sind wichtige Befunde aus dem Projekt INASC aufgeführt, die zeigen, wo wesentliche Handlungsbedarfe im Bereich Opferschutz im Strafverfahren liegen. Die Broschüre richtet sich an Fachkräfte aus Polizei, Justiz, Opferschutz und Gewaltschutz.

Größe: 389 KB | Format: pdf | Datum: 02.06.2016


CORAktuell 45. Ausgabe

Wir freuen uns, dass auch in dieser Ausgabe wieder ausgewiesene Expertinnen aus verschiedenen Arbeitsbereichen zu Wort kommen. In sehr informativen Beiträgen lassen sie uns teilhaben an der Entwicklung ihrer Sichtweisen und Arbeitsansätze im Laufe des GeSA-Modellprojektes. „Das GeSA-Projekt ist im Rückblick ein Geschenk.“ sagt sagt Angelika Löscher, die Leiterin der Ev. Suchtberatungsstelle Stralsund. Und Susanne Rüß von der Schweriner Suchtambulanz schlussfolgert, dass „…vor allem die Netzwerk-Betreuung sich besonders bewährt habe.“ Karin Wien aus Güstrow resümiert, dass „…unsere Arbeit im Frauenschutzhaus oft nur in enger und motivierter Zusammenarbeit mit der Suchtkrankenhilfe und dem Gesundheitswesen erfolgreich sein kann.“ Besonderes Gewicht auf die Auswahl und Gewinnung der Netzwerkpartner*innen zu legen, empfiehlt Birgit Kähler vom Rostocker Frauenhaus anderen, die ähnliches vorhaben. Ein GeSA-CoachingTeam wird 2018 bundesweit Interessierte dabei beraten.
In unserer Rubrik „Im Portrait“ stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe Annegret Schwarz, Gewaltschutzkoordinatorin in zwei Rostocker Gemeinschaftsunterkünften, vor.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 21.12.2017


FAQ in einfacher Sprache - Gewaltschutz und Flucht bff FHK

Die Broschüre rund um das Thema "Gewaltschutz und Flucht" übersetzt in einfacher Sprache.

Größe: 701 KB | Format: pdf | Datum: 23.03.2018


Effektiver Schutz vor geschlechtsspezifischer Gewalt - auch in Flüchtlingsunterkünften

Im August 2015 erschienenen Policy Paper des Deutschen Instituts für Menschenrechte thematisiert die Autorin Heike Rabe den Schutz vor geschlechtsspezifischer Gewalt in Flüchtlingsunterkünften. Ihre Analyse legt den Schwerpunkt u.a. auf den Gewaltschutz in Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünfte für Geflüchtete, Hindernisse im Aufenthalts- und Asylrecht sowie den Rechtsschutz in Unterkünften.

Größe: 206 KB | Format: pdf | Datum: 09.01.2020


Gewaltschutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften

In der im September 2016 erschienenen Handreichung "Gewaltschutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften" nennen die Autorinnen Monika von der Lippe, Landesbeauftragte für die Gleichstellung von Frauen und Männern, und Dr. Doris Lemmermeier, Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, verschiedene notwendige Maßnahmen für den Gewaltschutz von Frauen in Flüchtlingsunterkünften. Neben Maßnahmen zur Vorbeugung und Reduzierung von Gewalt sowie Maßnahmen bei einer eingetretenen Bedrohungssituation/nach Gewalttaten geben sie einen Exkurs zu Menschenhandel und Genitalverstümmlung und erläutern die rechtlichen Grundlagen des Gewaltschutzes. Die Handreichung beinhaltet zudem Checklisten zum Schutz vor häuslicher und sexualisierter Gewalt in Flüchtlingsunterkünften und entsprechende Handlungsgrundsätze.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 09.01.2020


Handreichung für die Betreuung und Unterstützung von LSBTTI*-Flüchtlingen

Die 2016 in der 2. Auflage erschienene "Handreichung für die Betreuung und Unterstützung von LSBTTI*-Flüchtlingen", die gemeinsam vom Arbeiter-Samariter-Bund, LSVD Lesben- und Schwulenverband und dem Paritätischen Gesamtverband herausgegeben wurde, nennt u.a. wichtige Empfehlungen für einen Umgang mit Geflüchteten mit LSBTTI*-Hintergrund in Flüchtlingsunterkünften und den Gewaltschutz. Darüber hinaus beinhaltet die Handreichung den Themenkomplex "Asylrecht und LSBTTI*" und eine Übersicht zu "Homosexualität und Transgeschlechtlichkeit in verschiedenen Weltregionen" und einen ausführlichen Adressteil zu Beratungsstellen.

Größe: 3 MB | Format: pdf | Datum: 09.01.2020


Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften

Die vom BMFSFJ und UNICEF im Oktober 2018 herausgegebenen "Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften" bieten eine ausführliche Übersicht aller notwendigen Standards, die ein Gewaltschutzkonzept für Geflüchtete, die in Erstaufnahme- oder Gemeinschaftsunterkünften leben, beinhalten sollte. Dies umfasst neben einem einrichtungsinternen Schutzkonzept u.a. auch externe Kooperation und Risikoanalysen, um Gewalt präventiv begegnen zu können. Die Broschüre beinhaltet darüber hinaus 3 Annexe zur Umsetzung der Mindeststandards für LGBTIQ*-Geflüchtete, für geflüchtete Menschen mit Behinderung und für geflüchtete Menschen mit Traumafolgestörung.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 15.01.2020


FAQ 2. Auflage 2018

Die Broschüre "F.A.Q. häufig gestellte Fragen an der Schnittstelle Gewaltschutz und Flucht", die gemeinsam vom bff und der Frauenhauskoordinierung herausgegeben wurde, ist im Oktober 2018 in einer 2. erweiterten Ausgabe erschienen. Neben u.a. einem Glossar, was rechtliche Termini erklärt, enthält die Broschüre wichtige Hinweise zu asyl- und aufenthaltsrechtlichen Regelungen, die für gewaltbetroffene Geflüchtete aber auch für Berater*innen relevant sind. Zudem legt die Broschüre den Fokus auf geschlechtsspezifische Gewalt als Asylgrund, das Ehe- und Familienrecht, die medizinische Versorgung und Sozialleistungen, die Finanzierung von Beratung und Schutz für geflüchtete Frauen, Gewaltschutzmaßnahmen, die Aufnahme von geflücheten Frauen ins Frauenhaus und vieles mehr.

Größe: 760 KB | Format: pdf | Datum: 20.01.2020


FAQ Flight and Protection against violence, 2. Version issued March 2019

FAQ Flight and Protection against violence from bff and Frauenhauskoordinierung, 2. Version issued March 2019

Größe: 754 KB | Format: pdf | Datum: 21.01.2020


SNaP Länderbericht Deutschland

Die Publikation "Länderbericht Deutschland - Polizeiliche Wegweisung und zivilrechtlicher Gewaltschutz in Fällen von Nahraumgewalt - die Situation von Frauen mit spezifischen Bedarfen" aus dem Jahr 2016 liefert u.a. wichtige Forschungsergebnisse zum Gewaltschutz von Frauen mit Kindern, Frauen mit Unterstützungsbedarf aufgrund von Beeinträchtigungen und Behinderungen, wohnungslosen Frauen sowie Migrantinnen und geflüchteten Frauen in Deutschland.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 23.01.2020


Was tun bei Gewalt gegen geflüchtete Frauen und LSBTI in Unterkünften?

Die Handreichung "Was tun bei Gewalt gegen geflüchtete Frauen und LSBTI in Unterkünften?" wurde im August 2017 von der Berliner Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung herausgegeben. Sie beinhaltet wissenswerte Handlungsmöglichkeiten hinsichtlich der Prävention, bei drohender Gewalt, in akuten Gewaltsituationen und zur Nachsorge bei Gewalt gegen geflüchtete Frauen und LGBTIQ*-Geflüchtete in Gemeinschaftsunterkünften.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 23.01.2020


Nein zu Gewalt an Migrantinnen und geflüchteten Frauen

Das Booklet "Nein zu Gewalt an Migrantinnen* und geflüchteten Frauen*" ist die gleichzeitige Dokumentation der Tagung des Dachverbandes der Migrantinnenorganisationen (DaMigra e.V.) anlässlich des 25.11.2017. Neben den dokumentierten Reden und Vorträgen der Tagung ist darin u.a. auch der "Forderungskatalog zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen* mit Migrations- und Fluchtgeschichte in Deutschland" enthalten sowie die Dokumentation des Workshops "Die Rolle von Frauen*häusern bei Gewalt gegen geflüchtete Frauen* und Mädchen* in Unterkünften".

Größe: 5 MB | Format: pdf | Datum: 23.01.2020


Weibliche Genitalverstümmelung im Flüchtlingskontext

Die Broschüre "Weibliche Genitalverstümmelung im Flüchtlingskontext - Herausforderungen und Handlungsempfehlungen" wurde im Dezember 2018 von Plan International Deutschland e.V. herausgegeben. Die Broschüre gibt grundlegende Informationen über Genitalverstümmlung (darunter zu den Folgen, dem Opfer- und Kinderschutz) und benennt detailliert Herausforderungen für die betroffenen Frauen und Mädchen - mit besonderem Fokus auf das Asylverfahren.

Größe: 7 MB | Format: pdf | Datum: 23.01.2020


Broschüre: "Wir wollen Sicherheit"

"Wir wollen Sicherheit. Anregungen für eine gender- und fluchtsensible Praxis im Umgang mit geflüchteten Frauen*" wurde gemeinschaftlich durch das Forschungsprojekt „Gender, Flucht, Aufnahmepolitiken” der Universität Göttingen, den Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. und dem bff herausgegeben. In der empfehlenswerten Broschüre äußern sich u.a. Praktikerinnen von (Fach-/)Beratungsstellen, Expertinnen der Dachverbände bff und Frauenhauskoordinierung, und Vertreterinnen der Migrantinnenselbstorganisation "Women in Exile" zum Thema Gewaltschutz für geflüchtete Frauen und LGBTIQ*-Geflüchtete und benennen Chancen und Herausforderungen eines gender- und fluchtsensiblen Umgangs.

Größe: 5 MB | Format: pdf | Datum: 27.01.2020


Das Migrationspaket - Beilage zum Asylmagazin 2019

Die Broschüre "Das Migrationspaket. Beiträge zu den aktuellen gesetzlichen Neuerungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht sowie in weiteren Rechstgebieten" ist als Beilage zum Asylmagazin 8-9/2019 vom Informationsverbund Asyl und Migration e.V. herausgegeben worden. Neben Artikeln, die einen Überblick über die aktuellen Gesetzesänderungen im Asyl-, Aufenthalts- und Sozialrecht geben, finden sich hierbei auch Artikel, die sich detaillierter der jeweiligen Gesetzesänderung widmen (z.B. den Änderungen des Asylbewerberleistungsgesetzes). Berater*innen des Hilfesystems können hier nachlesen, von welchen Änderungen die Klient*innen mit Migrations-/Fluchtbiografien betroffen sind.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 27.01.2020


Gewaltschutz und Flucht - 3. überarbeitete Ausgabe der FAQ

Die Broschüre "F.A.Q. häufig gestellte Fragen an der Schnittstelle Gewaltschutz und Flucht", die gemeinsam vom bff und der Frauenhauskoordinierung herausgegeben wurde, ist im August 2020 - nach zahlreichen Gesetzesänderungen in den letzten Jahren - in einer 3. erweiterten Ausgabe erschienen. Enthalten sind neben den rechtlichen Aktualisierungen auch vollständig neue Inhalte, wie z.B.: • Was gilt es bei Stellungnahmen von Beratungsstellen und Frauenhäusern zu beachten? • Welche (neuen) Wege führen aus der Duldung? • Unter welchen Umständen können Wohnsitzauflagen nach dem Abschluss des Asylverfahrens aufgehoben werden? Die Broschüre ist unsere ausdrückliche Empfehlung für alle Berater*innen und Frauenhausmitarbeiter*innen.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 24.09.2020