Angebote


CORA bietet folgende Leistungen an:

Die Koordinierungsstelle CORA bietet zum Thema häusliche und sexualisierte Gewalt Fortbildungsveranstaltungen für unterschiedliche Professionen oder vermittelt geeignete Expertinnen und Experten aus dem Hilfenetz gegen häusliche und sexualisierte Gewalt.

Der genaue Umfang und der Inhalt der Veranstaltung werden auf Ihre Anfrage hin abgestimmt.
Zur Klärung von fachlichen Vorstellungen, Terminen und Honorarabsprachen kontaktieren Sie uns bitte persönlich.

Veranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern führen wir kostenfrei durch.

CORA vernetzt in M-V die Anti-Gewalt-Arbeit im Bereich häusliche und sexualisierte Gewalt.

Sie fördert die interdisziplinäre und interinstitutionelle Kooperation zwischen staatlichen Institutionen (Landesverwaltung, Landespolitik, Polizei, Justiz, Ämter und Behörden) und den Frauenunterstützungseinrichtungen (Frauenhäuser, Interventionsstellen, Beratungsstellen für Betroffene von häuslicher Gewalt, Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt), sowie den Männer- und Gewaltberatungsstellen und der Fachberatungsstelle gegen Zwangsverheiratung und Menschenhandel "ZORA".

Die interinstitutionelle Vernetzung als strategisch angeleitete Zusammenarbeit verschiedener Kooperationspartner*innen zählt zur konstitutiven Aufgabenkultur der Koordinierungsstelle. Sie zielt auf die Verstetigung verlässlicher Strukturen der Kooperation, die Verbesserung der Zusammenarbeit der Organisationen und Institutionen und die Weiterentwicklung vernetzter Strategien zur Bekämpfung von häuslicher und sexualisierter Gewalt.

CORA unterstützt die horizontale Vernetzung der Beratungs- und Schutzeinrichtungen  untereinander. Die Koordinatorinnen nehmen regelmäßig an den Sitzungen der Landesarbeitsgemeinschaften der Unterstützungseinrichtungen für Gewaltbetroffene und der Täterarbeit teil.

CORA steht anderen Institutionen mit Erfahrungen zu Fragen der interdisziplinären Kooperation zu häuslicher und sexualisierter Gewalt, Gremienarbeit, Vernetzung, Fortbildung, Öffentlichkeitsarbeit oder zu spezifischen Themen wie z.B. die Entwicklung von Standards zur Verfügung.

Zur Klärung von fachlichen Vorstellungen, Terminen und Honorarabsprachen kontaktieren Sie uns bitte persönlich.

CORA steht als Referentin für Fachveranstaltungen zur Verfügung oder vermittelt Expertinnen und Experten aus dem Beratungs- und Hilfenetz M-V für Vorträge und Veranstaltungen. Themen sind z.B.

  • Bedeutung und Entwicklung von Netzwerkarbeit zu häuslicher und sexualisierter Gewalt

  • Ausmaß und Hintergründe zu sexualisierter und häuslicher Gewalt gegen Frauen

  • Das Miterleben von häuslicher Gewalt durch Kinder

  • Mecklenburg-Vorpommern: Ein Bundesland gegen häusliche Gewalt - ein gelungenes Beispiel für die Kooperation von staatlichen und nichtstaatlichen Einrichtungen, am Beispiel der Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt und Stalking. Rahmenbedingungen für die Arbeit von Interventionsstellen und Erfahrungen mit dem pro-aktiven Beratungsansatz in Mecklenburg-Vorpommern

  • Gefährdungseinschätzung und Sicherheitsplanung bei Vorliegen von häuslicher oder sexualisierter Gewalt

Weitere Schwerpunkte auf Anfrage. Zur Klärung von fachlichen Vorstellungen, Terminen und Honorarabsprachen kontaktieren Sie uns bitte persönlich.