Dokumente mit dem Schlüsselwort
 Gewalt

neueste zuerste | älteste zuerste | A-Z | Z-A

FAQ Schutz vor Gewalt fuer geflüchtete Frauen - einfache Sprache

Informations-Papier in einfacher Sprache zum Thema Schutz vor Gewalt für geflüchtete Frauen und Mädchen

Größe: 702 KB | Format: pdf | Datum: 01.01.1970


Maenner die ewigen Gewalttaeter

Männer­ die ewigen Gewalttäter? Eine Sonderauswertung der Daten der MÄNNERSTUDIE 2009 unter dem besonderen Aspekt des Gewalthandelns von und gegen Männer. Dr. Peter Döge

Größe: 212 KB | Format: pdf | Datum: 12.05.2011


Täterinnen - Die Gewaltausübung von Frauen im privaten Raum

Täterinnen - Ein Beitrag von Barbara Kavemann (2009)

Größe: 246 KB | Format: pdf | Datum: 12.05.2011


Kritische Anmerkungen zur These der Gendersymmetrie bei Gewalt in Paarbeziehungen.

Kritische Anmerkungen zur These der Gendersymmetrie bei Gewalt in Paarbeziehungen. Aufsatz von Monika Schröttle 1/2010. Der Beitrag befasst sich kritisch mit der These der Gendersymmetrie bei Gewalt in Paarbeziehungen und ihrer empirischen, sozialwissenschaftlichen und politischen Relevanz. Er zeigt auf, dass nicht von einer Gleichbetroffenheit beider Geschlechter durch Gewalt in heterosexuellen Paarbeziehungen auszugehen ist, insbesondere wenn Muster, Schweregrade und kontextuelle Bedeutungen von Gewalt einbezogen werden. Gleichwohl wird für eine Entpolarisierung des Diskurses der einseitigen Festlegung von Frauen/Männern auf Opfer-/Täterpositionen plädiert.

Größe: 330 KB | Format: pdf | Datum: 13.05.2011


Rechtliche Anforderungen und Möglichkeiten der Ausgestaltung und Finanzierung des Hilfesystems bei Gewalt

Gutachten: "Rechtliche Anforderungen und Möglichkeiten der Ausgestaltung und Finanzierung des Hilfesystems bei Gewalt" von Prof. Dr. Dagmar Oberlies (Fachhochschule Frankfurt am Main) im Auftrag des bff

Größe: 398 KB | Format: pdf | Datum: 28.06.2012


Gutachten: Rechtliche Anforderungen und Möglichkeiten der Ausgestaltung und Finanzierung des Hilfesystems...

"Rechtliche Anforderungen und Möglichkeiten der Ausgestaltung und Finanzierung des Hilfesystems bei Gewalt" Prof. Dr. Dagmar Oberlies

Größe: 359 KB | Format: pdf | Datum: 28.06.2012


Frauenhäuser ohne Barrieren - NNN Artikel

"Der Weg in ein Frauenhaus ist für viele Betroffene eine Überwindung und schwer. In Mecklenburg-Vorpommern ist dieser teilweise noch schwerer, da es nicht ein Frauenhaus oder eine Beratungs- sowie Interventionsstelle gibt, die barrierefrei ist." NNN 25.6.2013

Größe: 214 KB | Format: pdf | Datum: 26.06.2013


Pressemeldung Frauenhauskoordinierung 25.11.2013

Anlässlich des Internationalen Tages der Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25.11.2013 macht Frauenhauskoordinierung darauf aufmerksam, dass fast die Hälfte aller Schutzsuchenden in Frauenhäusern Kinder sind.

Größe: 193 KB | Format: pdf | Datum: 21.11.2013


Bericht des fpd November 2014

Größe: 3 MB | Format: png | Datum: 03.11.2014


HALT!

Anlässlich des Schlossgespräches zum Thema Geschlechtergerechtigkeit in M-V am 11.05. in Schwerin hat der Landesfrauenrat M-V e.V. die Flugschrift HALT! herausgegeben. Nachdem die vom Landesfrauenrat initiierte Petition „Opferschutz als Pflichtaufgabe“ vor dem Petitionsausschuss gescheitert war, nutzte der Landesfrauenrat den Anlass, um mittels der HALT! nochmals auf die inakzeptable finanzielle Situation des Beratungs- und Hilfenetzes häusliche und sexualisierte Gewalt hinzuweisen.

Größe: 248 KB | Format: pdf | Datum: 09.05.2016


Fallzahlen 2015 Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 2. Juni 2016 mit den Fallzahlen des Beratungs- und Hilfenetzes aus dem Jahr 2015. Veröffentlicht vom Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales.

Größe: 33 KB | Format: pdf | Datum: 03.06.2016


CORAktuell 45. Ausgabe

Wir freuen uns, dass auch in dieser Ausgabe wieder ausgewiesene Expertinnen aus verschiedenen Arbeitsbereichen zu Wort kommen. In sehr informativen Beiträgen lassen sie uns teilhaben an der Entwicklung ihrer Sichtweisen und Arbeitsansätze im Laufe des GeSA-Modellprojektes. „Das GeSA-Projekt ist im Rückblick ein Geschenk.“ sagt sagt Angelika Löscher, die Leiterin der Ev. Suchtberatungsstelle Stralsund. Und Susanne Rüß von der Schweriner Suchtambulanz schlussfolgert, dass „…vor allem die Netzwerk-Betreuung sich besonders bewährt habe.“ Karin Wien aus Güstrow resümiert, dass „…unsere Arbeit im Frauenschutzhaus oft nur in enger und motivierter Zusammenarbeit mit der Suchtkrankenhilfe und dem Gesundheitswesen erfolgreich sein kann.“ Besonderes Gewicht auf die Auswahl und Gewinnung der Netzwerkpartner*innen zu legen, empfiehlt Birgit Kähler vom Rostocker Frauenhaus anderen, die ähnliches vorhaben. Ein GeSA-CoachingTeam wird 2018 bundesweit Interessierte dabei beraten.
In unserer Rubrik „Im Portrait“ stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe Annegret Schwarz, Gewaltschutzkoordinatorin in zwei Rostocker Gemeinschaftsunterkünften, vor.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 21.12.2017


FAQ bff FHK Gewaltschutz und Flucht

Informationspapier zum Thema Schutz vor Gewalt für geflüchtete Frauen und Mädchen

Größe: 602 KB | Format: pdf | Datum: 23.03.2018


CORAktuell 47. Ausgabe

in dieser Ausgabe der CORAktuell wollen wir uns dem Thema Geschlechtergerechtigkeit und Gewalt widmen. Für uns ist der Zusammenhang zwischen beidem klar – so lange es häusliche und/oder sexualisierte Gewalt gibt, von der mehrheitlich Frauen betroffen sind, kann von der Verwirklichung von Geschlechtergerechtigkeit leider noch keine Rede sein. Aus diesem Grund wollen wir Ihnen drei beispielhafte Institutionen vorstellen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, für Geschlechtergerechtigkeit und Gleichstellung zu kämpfen und die sich gleichzeitig gegen geschlechtsbezogene Gewalt stark machen. Über neue Methoden zur Prävention von geschlechtsbezogener Gewalt in der Arbeit mit Jugendlichen und das Projekt „EQUI-X“ berichtet Dr. Daniel Holtermann. Ulrike Bartel wirft einen Blick auf die Arbeit des Landesfrauenrats M-V in den vergangenen 25 Jahren, dessen unermüdlichen Engagements für Geschlechtergerechtigkeit und gratuliert zum Jubiläum. Sebastian Scheele gibt einen Überblick über den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung und beschreibt darin enthaltene Maßnahmen zur Überwindung von Partnerschaftsgewalt. Im Portrait möchten wir Ihnen diesmal Kathrin Schmuhl, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Vorpommern-Rügen, vorstellen.

Größe: 2 MB | Format: pdf | Datum: 07.08.2018


Broschüre zu Gleichberechtigung

Die im Dezember 2018 in 3. Auflage erschienene Broschüre "Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Deutschland. Gleichberechtigung von Menschen mit verschiedener sexueller Orientierung und verschiedener geschlechtlicher Identität in Deutschland" klärt in 13 Sprachen über Diskriminierung und geschlechtsspezifische Gewalt auf. Die gemeinsam vom Arbeiter-Samariter-Bund NRW, dem Paritätischen Gesamtverband und dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) herausgegebene Veröffentlichung enthält neben kompakten rechtlichen Informationen auch Verweise auf Beratungsstellen.

Größe: 1 MB | Format: pdf | Datum: 22.01.2020


Praxisleitfaden: Traumasensibler Umgang mit Geflüchteten

Der Praxisleitfaden "Traumasensibler und empowernder Umgang mit Geflüchteten" wurde 2017 von der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer - BAfF e.V. herausgegeben. Der Praxisleitfaden beleuchtet u.a. die psychosozialen Auswirkungen von Gewalt und Flucht und klärt über Traumata und Traumafolgestörungen auf. Darüber hinaus enthält die Broschüre praktische Übungen, weiterführende Tipps und Kontaktadressen der Psychosozialen Zentren für Geflüchtete.

Größe: 2 MB | Format: pdf | Datum: 22.01.2020