CORAktuell "Lehren aus der Corona-Krise" erschienen
05.08.2020

Die 50. Ausgabe der Fachzeitschrift CORAKtuell hat den Schwerpunkt auf dem Hilfesystem "im Krisenmodus" gelegt.

Kaum ein Thema hat unsere Gesellschaft in den letzten Monaten so geprägt, wie der Schutz vor dem Corona-Virus bzw. der Krankheit COVID-19. Da auch die Hilfesysteme in ihrer systemrelevanten Arbeit in besonderem Maße von Corona-bedingten Umstellungen betroffen waren, erschien es unserer Redaktion nur folgerichtig die 50. Ausgabe der CORAktuell dem Thema „Lehren aus der Corona-Krise“ zu widmen.

Andreas Wimmer, von der Onlineplattform Beranet, berichtet über die Chancen und Hürden der digitalen Beratung. Wiebke Bache ergänzt dies in ihrem Artikel um praktische Ideen für die Online-Beratung aus Sicht einer Beraterin für Betroffene von häuslicher Gewalt. Zudem stand uns Jacqueline Garske, Leiterin des Frauenschutzhauses Güstrow, für ein Interview zum Thema „Frauenhaus und Quarantäne“ zur Verfügung. Über das Pro und Kontra zum Projekt „Maske 19“, bei dem sich Betroffene von häuslicher Gewalt mittels Codewort in Apotheken Schutz holen können, schreibt Sarah Kesselberg in ihrem Beitrag. Im Interview mit Achim Segebarth, dem Leiter der Polizeiinspektion Rostock, erfahren Sie Wissenswertes zum polizeilichen Opferschutz in Zeiten der Corona-Krise. Der Infoteil wiederum enthält fachspezifische Neuigkeiten aus Bund und Ländern. „Im Portrait“ lernen Sie diesmal Anne Haerting von der MISS.Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt Stralsund kennen, die im Landkreis Vorpommern-Rügen als Psychosoziale Prozessbegleiterin arbeitet.

Sie finden die Ausgabe in unserem Infopool und unten als kostenfreies PDF zum Download.


Dateien:
CORAktuell_50.pdf2,36 Mi