Mehrsprachige Informationen zum Coronavirus
16.03.2020

Piktogramme und Infoblätter informieren Menschen, die mehrsprachig sind

Wir möchten Sie draufhinweisen, dass die Integrationsbeauftragte des Landes, Frau Alabali-Radovan, eine mehrsprachige Infografik zu den wichtigsten Maßnahmen zum Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern als PDF-Dateien veröffentlicht hat. Die Dateien stehen für Sie unten als kostenfreier Download auf Deutsch, Englisch, Russisch, Polnisch, Rumänisch, Arabisch und Farsi bereit.

Die Infoblätter "Neues Coronavirus SARS-CoV-2 - Informationen und praktische Hinweise" vom Ethno-Medizinischen Zentrum e. V. wurden in 15 verschiedenen Sprachen veröffentlicht und können dort kostenfrei gedownloadet werden. Alle Flyer enthalten wichtige und aktuelle Infos zu den Themen u.a. Schutzmöglichkeiten und Quarantäne.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat ebenfalls mehrsprachige Infoblätter zum Infektionsschutz auf ihrer Website veröffentlicht. Das Infoblatt "Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps" ist in 6 verschiedenen Sprachen verfügbar. Sie finden sie auf der rechten Seite.

Auch das Bundesgesundheitsministerium informiert über den Virus und Infektionsschutzmaßnahmen. Die Merkblätter "Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus für Bildungseinrichtungen" in deutscher, englischer, russischer, türkischer und arabischer Sprache finden Sie untenstehend kostenfrei zur Verfügung.

Der Bild und Sprache e.V. hat bebilderte Informationsblätter zum Coronavirus, Symptomen, vorbeugenden Maßnahmen, Infektion, Quarantäne und Händewaschen mit vielen Piktogrammen in den Sprachen Deutsch, Arabisch und Englisch zusammengestellt. Weitere Sprachen sollen folgen.

Es ist wichtig, dass auch Menschen, die noch nicht so gut Deutsch sprechen, mehrsprachig über die aktuelle Lage zum Coronavirus und entsprechende Maßnahmen informiert werden. Dies trifft in Teilen auf mehrsprachige Klient*innen in den Beratungsstellen ebenso zu wie auf Bewohnerinnen in Frauenhäusern und ihre Kinder.

 

Update 21.4.2020

Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gibt es aktuelle und mehrsprachige Informationen zum Coronavirus. Die Informationen werden laufend erweitert und aktualisiert.