Presse widerlegt OZ-Artikel vom 12.12.2018
20.12.2018

Andere Journalisten recherchierten gründlicher als die OstseeZeitung.

Nachdem die Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt Rostock empört auf den OZ-Artikel "Sexualdelikte: 80% sind nur erfunden" vom 12.12.2018 reagiert hat und eine Gegendarstellung veröffentlichte, wurde der Fall bundesweit durch verschiedene Medien aufgegriffen.

So veröffentlichte Patrick Gensing beim ARD-faktenfinder am 20.12.2018 den Artikel "Vorgetäuschte Vergewaltigungen. Polizei dementiert Zahl von 80 Prozent".

Und bereits am 19.12.2018 greift Marco Fieber bei der Huffingtonpost das Thema auf: "Vorgetäuschte Vergewaltigungen: So verbreitet ist das Phänomen wirklich. Ein Faktencheck".