Neuerscheinung: 35. CORAktuell
16.07.2014

Die neue CORAktuell Ausgabe thematisiert Dimensionen sozialer Ungleichheit im Bereich häuslicher und sexualisierter Gewalt.

Lesen Sie in dieser Ausgabe wie das Diversity Konzept zur Weiterentwicklung der Anti-Gewalt-Arbeit beitragen kann und welche Kategorien der Diskriminierung darunter gefasst sind.
CORAktuell wirft dabei auf zwei Kategorien einen besonderen Blick: Auf Rassismus als gesellschaftliches Verhältnis und eine weitere Kategorie, die der „Klasse“, die gerade im englischen Raum in den verschiedenen Konzepten mitberücksichtigt wird. Im deutschsprachigen Raum findet die Kategorie nur langsam Akzeptanz und Berücksichtigung in der politischen und wissenschaftlichen Debatte, dabei ist ihre Wirkung und Verschränkung mit anderen Kategorien, wie insbesondere Geschlecht, für das Verständnis von sozialer Ungleichheit interessant.
Schlagworte wie Interkulturelle Öffnung, Diversity, Willkommens- und Anerkennungskultur prägen maßgeblich die aktuellen Integrationsdebatten, nicht nur auf Bundesebene, sondern auch in Mecklenburg-Vorpommern.
Seit Ende 2012 ist beim Verein Diên Hông das Projekt „SprInt MV. Netzwerk für professionalisierte Sprach- und Integrationsmittlung in Mecklenburg-Vorpommern“ aktiv. Hier wird Sensibilisierungs- und Vernetzungsarbeit zur Sprach- und Integrationsmittlung im Land vorangetrieben, um den aktuellen Bedarf an diesen Dienstleistungen zu ermitteln und zu dokumentieren, wo bereits Sprachmittlungsangebote in Mecklenburg-Vorpommern existieren oder angestrebt werden.
CORAktuell gibt Einblick in das neu gestartete Präventionsprojekt „Emma unantastbar!“, ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Projekt, das an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter Rostock angegliedert ist. Die multizentrische Studie wird an drei Institutionen in Deutschland durchgeführt; neben der Universitätsmedizin Rostock nehmen das Heckscher Klinikum München und Wildwasser München e.V. daran teil.

Anregende Lektüre wünscht die Redaktion.