Angebot: Zwei regionale Seminare
19.05.2015

Zum Thema Sprache und Sprachlosigkeit in der interkulturellen Beratungsarbeit finden in Rostock und Stralsund zwei ganztägige Seminare statt.

Das Seminar zu Handlungskompetenzen in der Migrationsarbeit findet ganztätig am 7. Juli in Rostock oder alternativ am 8. Juli 2015 in Stralsund statt.

Kolleginnen und Kollegen in Einrichtungen, die mit gewaltbetroffenen Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern arbeiten, müssen über vielfältige Kompetenzen verfügen, um ihre Beratungstätigkeit durchführen zu können.

Das Seminar „Sprache und Sprachlosigkeit in der interkulturellen Beratungsarbeit“ entwickelt mit den Teilnehmenden Lösungsansätze für die eigene Beratungstätigkeit.

Thematischer Schwerpunkt des eintägigen Seminars ist die Interkulturelle Kommunikation aus kommunikationspsychologischer Perspektive. Dazu wird das Themenfeld Gewalt- und Konfliktprävention angesprochen, um gemeinsam mögliche Handlungslösungen zu entwickeln.

Das Seminar richtet sich an haupt- und ehrenamtliches Fachpersonal im Anti-Gewalt-Bereich, im Gesundheitsbereich und Sozial- und Bildungswesen. Es richtet sich ebenso an sozial- und gleichstellungs-politisch engagierte Personen, die sich für interkulturelle Vielfalt in M-V einsetzen.

Referentinnen: Jana Michael, Interkulturelle Supervisorin und Diplom Psychologin und
Rita Wiese, Politologin und Koordinatorin Integrations- und Sprachmittlung M-V.

Wann und Wo?
Am Dienstag, den 07. Juli 2015 im Waldemarhof in der Waldemarstr. 33, 18057 Rostock
oder alternativ das gleiche Seminar am Mittwoch, den 08. Juli 2015 in der Volkshochschule Stralsund, Friedrich-Engels-Straße 28, 18437 Stralsund.

Die Seminare finden jeweils von 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr statt.

Anmeldungen unter:
G3 – gender gestaltet gesellschaft/ Frauenbildungsnetz Mecklenburg Vorpommern e.V. - Heiligengeisthof 3 in 18055 Rostock

Fon/Fax: 03 81 - 490 77 14

Mail: anmeldungfrauenbildungsnetzde

www.frauenbildungsnetz.de

Die Teilnahmegebühr (inkl. Verpflegung) beträgt 21,00 EUR pro Person und Seminar.

Die Gebühr ist bis zum 25. Juni 2015 im Voraus auf folgendes Konto zu entrichten:

IBAN: DE36 1203 0000 0010 0152 20, BIC: BYLADEM1001,

Verwendungszweck: 29.43

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Das Seminar findet in Kooperation mit der Landeskoordinierungsstelle CORA „COntRA Gewalt gegen Frauen und Kinder M-V“, SprInt-MV – Netzwerk für Sprach- und Integrationsmittlung in Mecklenburg-Vorpommern, dem Verein Jurte der Kulturen e.V. Stralsund und G3 – gender gestaltet gesellschaft/Frauenbildungsnetz MV e. V. statt. Es wird gefördert aus Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern.